Naturheilkunde für Tiere


Kinesiologie


Das Wort Kinesiologie leitet sich aus der griechischen Sprache

ab und bedeutet in etwa "Die Lehre der Bewegung"


Es ist eine der energetischen Heil - und Testmethoden, die sich mit den Energiekreisläufen des Körpers beschäftigen.

Man nutzt die chinesische Energielehre als Grundlage, die besagt, dass Gesundheit vom freien Fluss der Lebensenergie abhängig ist.


Es geht bei den Behandlungen und Tests darum, das Energieniveau im Organismus zu erhöhen, um die  Selbstheilungskräfte anzuregen und vorab zu testen, mit welchen Mitteln und Methoden dies am sinnvollsten unterstützt werden kann.

Wir erhalten diese Informationen über den so genannten Muskelfeedbacktest, der eine Methode beschreibt, die wie eine Art körpereigenes Rückmeldesystem funktioniert.

Man geht dabei davon aus, dass jedes Wesen, jeder Organismus selbst am besten weiß, was es zum Ausgleich einer Energieflussstörung an Hilfe benötigt und nutzen kann.


Besonders bei Tieren werden sehr oft Akupressurpunkte und Kombinationen dieser Punkte genutzt, bestimmte Zonen berührt bis massiert, um Energieblockaden zu lösen.


Da mit der Kinesiologie keine eigene Philosophie verfolgt wird, ist man offen für alle Quellen, aus denen Wohlbefinden und Verbesserung der Selbstheilung erlangt werden kann.


Eine große Bereicherung bietet das Muskelfeedback auch beim Finden und Nachweisen von Symptomauslösern, davon ausgehend, dass jedes Lebewesen auch dieses Wissen in sich trägt.

Entsprechende Ideen und Fragen vorausgesetzt, kann der Test zuverlässig Auskunft darüber geben.

Auch Mittel (z.B. homöopathische Mittel, Blütenessenzen, Kräuter ect.), die sich im Test als Energieniveau erhöhend zeigen, lassen weitere Schlüsse zu.


Den Muskelfeedbacktest entwickelte der amerikanische Chiropraktiker Dr. George Goodheart, der beobachtete, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln spiegeln.

Dieses einfache Testverfahren gibt uns die Möglichkeit, über die
augenblickliche Funktion von Muskeln Auskünfte vom Organismus zu erhalten.

Dies lässt präzise Rückschlüsse auf Energieblockaden bzw. Einflüsse zu, denen die getestete Person gerade ausgesetzt ist.


Im Bereich der Tiere (und auch bei sehr kleinen Kindern) nutzt man die Möglichkeit, über eine andere Person zu testen, die sozusagen ihre Muskeln als Übersetzer/ Vermittler zur Verfügung stellt (Surrogattest).


In meiner Praxis nutze ich seit langer Zeit meine eigenen Muskeln als Übersetzungsmöglichkeit, da ich es für wichtig halte, als Surrogat/Übermittler selbst gut in Balance zu sein, um auch tatsächlich nur die Informationen des getesteten Wesens darzustellen.

Gern lasse ich Sie an dieser Erfahrung, wie sich das Muskelfeedback anfühlt und wie man als Surrogat "genutzt" werden kann, teilhaben, wenn wir mit und an Ihrem Tier z.B. Heilmittel testen.


                                                                                                       nach oben

Nur aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten Heil – und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Lehrmedizin größtenteils nicht anerkannt sind